Six-Sigma – Seminare | Ausbildungen | Beratung | Consulting | Coaching


Six-Sigma

DMAIC - Define , Measure, Analyse, Improve, Control

Ziel

Ziel Six-Sigma

Ziel von Six Sigma ist, die – unvermeidbare – Prozessstreuung zu minimieren, um Kosten zu senken und Qualität und Produktivität zu steigern. Dazu wird in 5 Schritten des Six-Sigma-Verbesserungsprozesses der jeweilige Prozess analysiert und optimiert. Six Sigma (6σ) ist nicht nur ein Managementsystem, das dem Ziel zur Verbesserung und Optimierung von Prozessen dient. Six Sigma vereinigt viele Methoden und Werkzeuge, die datenbasiert und mit statistischen Methoden ausgewertet und überwacht werden. Six Sigma ist somit zugleich eine Methode des Qualitätsmanagements. Ihr Kernelement ist der sog. DMAIC-Zyklus: Define – Measure – Analyze – Improve – Control. Zu jedem  dieser Schritte gibt es Reihe von wirkungsvollen Werkzeugen, die in ihrer Gesamtheit ein tiefes Verständnis für Geschäfts- und Produktionsvorgänge ermöglichen. Die Ziele orientieren sich dabei an finanzwirtschaftlich wichtige Kenngrößen des Unternehmens und an Kundenbedürfnissen.

Als Beratungs- und Unterstützungsdienstleistungen stehen wir Ihnen stets gerne zur Verfügung. Fundiertes Fachwissen, kombiniert mit der Erfahrung aus umgesetzten Projekten und einer zielstrebigen und praxisgerechten Vorgehensweise, werden gemeinsam vereinbarte Ergebnisse erreicht. Zu den verlinkten Schwerpunktthemen können Sie professionelle und praxisnahe Leistungen bei uns anfragen.

Die Six-Sigma Methode

Die Ursprünge vieler Six Sigma-Prinzipien stammen aus den Lehren einflussreicher Qualitätsdenker wie W. Edwards Deming und Joseph Juran. In einigen Unternehmen gehören Qualität und Six Sigma zusammen. Im Unterschied zu anderen Qualitätsprogrammen strebt Six Sigma nicht nach Qualität um ihrer Selbst willen; Six Sigma strebt nur nach Qualität, wenn diese den Wert für den Kunden und das Unternehmen steigert. Das systematische 5-Phasenmodell setzt darauf, Prozesse zu verbessern und zu optimieren. Die Beseitigung von entscheidenden Fehlerquellen führt dazu, Ergebnisse entscheidend zu verbessern und schafft die Voraussetzungen, ganze Systeme zu verbessern, und somit die Rentabilität von Organisationen zu erhöhen.

Die 5 Phasen des Six-Sigma Verbesserungsprozesses, kurz DMAIC-Cycle genannt

Define Was ist das Problem?
Measure Wie läßt sich das Problem messen? Wie groß ist das Problem?
Analyze Was sind die Kernursachen des Problems?
Improve Wie lässt sich das Problem beseitigen?
Control Wie wird die Lösung langfristig in der Organisation verankert?

Diese Methode ist abgeleitet vom klassichen PDCA (Plan / Do / Check / Act) von W. Deming. Aufbauend auf dieser Methode gibt es zahlreiche Werkzeuge (die 7×7-Toolbox), die helfen, Probleme in bestehenden Prozessen zu identifizieren und zu dokumentieren, Prozesse messbar zu machen und Analysen durchzuführen.

Vorteile von Six-Sigma

  • Six Sigma generiert nachhaltigen Erfolg. Wachstum und Bestand in schnelllebigen Märkten zu erreichen, kann nur in laufender Innovation und Veränderung der Organisation erreicht werden. Six Sigma schafft die Basis für eine neue Kultur und eine fortwährende Erneuerung, welches als “geschlossener Regelkreis” bezeichnet wird.
  • Six Sigma setzt Leistungsziele für jeden Beteiligten. Jede Abteilung, jeder Geschäftsbereich und Mitarbeiter hat verschiedene Vorstellungen und Zielsetzungen. Six sigma nutzt diese Basis, um ein für Prozesse und Kunden in sich geschlossenes Zielbündel zu schaffen. Jeder, der seine Kundenanforderungen begreift, kann seine Leistungserfüllung im Vergleich zur „perfekten“ Six Sigma Zielsetzung von 99,9997 Prozent bewerten.
  • Six Sigma steigert den Wert für Kunden. In der heutigen Zeit ist es nicht mehr ausreichend, nur “gute” oder fehlerfreie Produkte zu garantieren. Traditionsunternehmen können nur dann einen dauerhaften Erfolg garantieren, wenn Erwartungshaltungen und Vorstellungen der Kunden bekannt sind. Six Sigma zu leben bedeutet diese Erwartungshaltungen und Vorstellungen herauszufinden, und dann zu planen, wie sie effizient und wirtschaftlich zu erfüllen sind.
  • Six Sigma fördert immerwährendes Lernen. In den 90er Jahren fiel zum ersten Mal der Gedanke der lernenden Organisation, ein Konzept, welches vielen gefällt aber schwer umsetzbar ist. Die Methode von Six Sigma stellt hier einen Ansatz, der die Entwicklung und Verbreitung von neuen Ideen innerhalb einer Organisation verstärken kann.

Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

Ihr Dr. Dirk Jödicke

Six-Sigma Master Black Belt